Brandschutzabschlüsse

Für den Schutz der Bereiche eines Gebäudes gegen Feuer ist es notwendig, die Ausbreitungsgefahr des Feuers in seiner Gesamtheit zu betrachten. Da das Feuer Sauerstoff benötigt, sucht es nach allen möglichen Wegen, um sich zu verbreiten.

Um den „passiven“ Brandschutz eines Gebäudes aufrecht zu erhalten, ist es daher erforderlich, auf Ebene der Öffnungen und der Abschlüsse des Gebäudes einzuwirken und die notwendigen Mittel einzusetzen, um dem Feuer seinen wichtigsten „Brennstoff“ zu entziehen, seine Ausbreitung zu begrenzen und somit das Personal und die Geräte zu schützen.

Ginge-Kerr stützt sich auf die Erfahrung und die Schulung seiner Teams, um diese Situationen zu analysieren, die Gefahrenstellen zu erkennen, die geeigneten Bekämpfungsmittel zu bestimmen und die notwendigen Arbeiten auszuführen.